Vorteile

  • ohne Fugen
  • leichte Pflege
  • einfache Selbstmontage
  • beständig gegen Desinfektionsmittel
  • große Farbauswahl

Gut zu wissen

Zahlungsart

  • Paypal
  •  Vorauskasse
  • amazonpay Amazonpay
  •  Rechnung*
  • *für Geschäftskunden auf Anfrage

FAQ

Wandschutz ist meine Leidenschaft!

Bild 1

 

Nancy Nielsen

Unternehmerin

FAQ's

Keine Angst vor der Montage

Macht dir die Montage Angst?


Nicht mit dieser Anleitung! Wandschutz-Montage kannst auch du!

 

„So eine frisch überarbeitete Küche wäre schon cool. Aber das Ausmessen und die Montage. Das krieg ich nie hin. Ich hab doch zwei linke Hände. Und überhaupt, wie bearbeitet man das denn? Was brauche ich denn dazu? …“

 

Fragen über Fragen. Sind das auch deine Gedanken? Dann kurz tief durchatmen. Es ist ja ganz normal, dass du dir diese Fragen stellst, denn Wandschutz ist ja nicht dein täglich Brot – so wie bei mir.

Und es ist mir ein Vergnügen dir in aller Kürze einen Überblick zu geben. Mach dir keine Sorgen, auch du kannst das. Wandschutz-Montage ist kein Hexenwerk für deine Heimprojekte.
Denn wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie wir dir möglichst viel erleichtern können.

Wenn du dich also für die Verkleidung mit Wandschutzplatten entscheidest, entscheidest du dich nicht nur für ein belastbares Material, sondern auch für jede Menge Service und Know-How.

Aber nun los. Lange Rede kurzer Sinn. :-D

 

Die Technik

Im Grunde benötigst du gar nicht so viel. Je nach dem was du vorhast, reichen einfache Hilfsmittel, die du zu Hause hast: wie zum Beispiel ein Eimer, ein Schwämmchen und ein Lappen. Darüber hinaus benötigst du noch eine Kartuschenpresse. Die kannst du entweder gleich mitbestellen aber du bekommst sie auch in jedem Baumarkt.

Damit bist du bei Zuschnitten, die du dir auf Maß hast anfertigen lassen oder Standardzuschnitten schon gut versorgt. Denn die sind schon fix und fertig montagefertig für dich.

Wenn du dir Lagermaterial bestellst und noch selbst ein wenig Hand anlegen willst, dann wirf einen Blick in unsere Montageanleitung. Dort findest du alle Werkzeuge aufgelistet, die für die Bearbeitung von Wandschutzplatten geeignet sind.

Für die Verkleidung von Schränken bieten wir ab sofort auch selbstklebende Folie an. Diese ist dann schon auf der Wandschutzplatte verklebt und du brauchst nur noch das Schutzpapier entfernen und die Wandschutzplatte an der gewünschten Stelle andrücken.

 

 

Die Vorbereitung

Auch die geht relativ schnell. Leg dir einen sauberen Lappen (z. B. ein altes Handtuch), ein Schwämmchen und einen Eimer mit Wasser bereit bzw. etwas Küchenrolle.

Wichtig ist, dass du die Oberflächen, die verkleidet werden sollen, ggf. gründlich reinigst. Das betrifft vor allem Oberflächen in der Küche. Denn wo gekocht wird, entstehen Dünste die fettige und schmierige Schlieren entstehen lassen. Darauf kann kein Kleber haften.

Oder bei anderen glatten Flächen – Fingerabdrücke, evtl. großflächige Spritzer, etc. entfernen. Alles was die Haftung des Klebers minimiert. Wenn du dir unsicher bist – mach einfach ein Foto und schick es mir.

Zur Reinigung reicht eine leichte Wasser-Spülmittel-Mischung. Bei sehr viel Fett oder sogar Teer ist auch Spiritus sehr nützlich. Bei normalen Verschmutzungen und Verkratzungen an Tapeten musst du in der Regel nichts machen. Aber du solltest prüfen ob die Tapete noch fest mit der Wand verbunden ist. Denn durch den Kleber wird alles befeuchtet und kann sich bei schlechter Haftung ablösen. Die Wandschutzplatte und der Kleber wiegen auch etwas.

Am besten hältst du alle Teile nochmal an bevor du richtig loslegst. Wenn du mehrere unterschiedliche Teile montieren möchtest, sortiere sie dir entsprechend.

Deinstalliere alle Teile, die stören wie Griffe, Steckdosen (Achtung! Das macht am besten immer ein Elektriker!) Anbauten, etc.

 

 

Die Montage

Und schon kann es losgehen. Du nimmst dir das erste Teil und gehst wie folgt vor:

Bei einer Schrankverkleidung:

Geh der Reihe nach vor. Die Griffe hast du alle schon demontiert, die Oberflächen sind gereinigt. Leg die Platte vor dir aus und ziehe um die Kante mit einem Abstand von einem Zentimeter mit dem Kleber eine Raupe. Damit verhinderst du das Austreten von überschüssigem Kleber. Fülle das Innenfeld in Schlangenlinien mit Kleber aus.

ACHTUNG– die strukturierte Seite ist die gute Seite, die glatte die, die an die Wand kommt.

Und dann ansetzen, ausrichten und von der Mitte nach Außen anreiben. Mach das ruhig mit festem Druck aber du brauchst auch nicht das Muster heraus reiben ;-).

Wenn du die Platten mit Kleber montierst, bleibt dir ausreichend Zeit zum Nachjustieren. Das ist also für alle geeignet, die unsicher sind, ob sie die Platte sofort beim ersten Ansetzen gerade aufgesetzt bekommen.

Für alle, die sich sofort sehr exaktes Arbeiten zutrauen, habe ich auch die Möglichkeit für selbstklebende Rückseiten.

Aber Achtung: diese Variante lässt keine nachträgliche Korrektur zu. Du solltest dann sehr ruhig und langsam an einer Kante anfangen und die Platte ausgerichtet ansetzen. Ach hier ordentlich andrücken.

Nachdem der Zuschnitt fest ist (bei der Variante mit Kleberauftrag bitte mind. 2 Stunden warten) können die Griffe wieder befestigt werden. Dazu von Innen durch die vorhandenen Grifflöcher bohren und während dessen mit einem Holz von außen gegendrücken. (Achtung! Bitte nicht in die Hand bohren!) Wenn du dir neue Griffe montieren willst, musst du evtl. den Lochabstand ändern. Dann das neue Maß vom Griff nehmen, anzeichnen, einbohren und die Griffe festschrauben.

Ggf. noch Silikonfugen ziehen und fertig ist die neue Küche.

 

 

Bei Wandschutz für die Wand:

Auch hier hast du die Tragfähigkeit der Wand kurz geprüft und losen Schmutz entfernt. Für die Montage freistehender Wandschutzstreifen misst du dir die Stelle, an die der Streifen angebracht werden soll, am besten aus und zeichnest dir eine Hilfslinie mit der Wasserwaage. Einfach einen Millimeter tiefer als der Streifen dann tatsächlich befestigt werden soll, dann verschwindet die Linie gleich unter dem Zuschnitt und du muss sie nicht extra entfernen.

Wenn du nun einen einfachen Zuschnitt montieren willst, funktioniert es genauso wie bei der Schrankverkleidung. Der Zuschnitt wird rückseitig mit einer Raupe um die Kante versehen und dann schlangenförmig ausgefüllt. An dem von dir gewählten Anschlag ausrichten, z. B. eine Möbelkante oder deine Hilfslinie, ansetzen und anreiben. Ggf. noch verfugen.

Wenn du noch Steckdosen- oder andere Ausschnitte vornehmen willst, dann miss dir alles genau aus. Wie du das machst kannst siehst du in meiner Aufmaß-Anleitung. Mit einem Dosenbohrer und einer Bohrmaschine kannst du ganz leicht ein Loch für eine Steckdose in die Wandschutzplatte einbohren. Für rechteckige Ausschnitte nimmst du am besten eine Durchlaufschere, auch Blechschere genannt oder ein Multitool - wenn du das besitzt. Beides kann man sich mit Sicherheit auch leihen. Die Montage selbst ist dann nicht anders als oben. Du musst nur sorgfältig am Ausschnitt ausrichten.

Auch hier wieder alles Demontierte wieder anbauen und ggf. noch Silikonfugen ziehen und schon bist du fertig. Ab jetzt ist alles abwischbar und schön.

 

 

Die Pflege

In der Regel reicht ein normaler Allzweckreiniger um die Wandschutzplatten abzuwischen. Solltest du mal stärkere Striemen oder Schmierer haben, kannst du auch Waschbenzin verwenden. Bevor du mit anderen aggressiven Reinigern an die Platte gehst, schreib mir lieber. Für gewisse Verschmutzungen habe ich Spezialreiniger im Programm.

Ich hoffe, du hast jetzt einen guten Überblick über die Montage von Wandschutzplatten. So schwer ist es nicht, oder? Wenn du noch tiefer in die Materie einsteigen willst, dann lade dir meine Montageanleitung und lies dort alle Details. Wenn du jetzt aber noch unsicher bist, dann melde dich doch einfach bei mir. Ich schau mir gern dein individuelles Wandschutzprojekt an und unterstütze dich mit Rat und Tat, z. B. auch gern per Skype.Bis dahin – bleib sauber

Deine Nancy von Wandschutz Nielsen

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben