Das sind wir

Nancy Nielsen

Nancy Nielsen - Wandschutz

Wandschutz ist meine Passion! Von Anfang an habe ich mich im 1991 gegründeten Betrieb meiner Eltern engagiert und beschlossen – das wird mal mein Geschäft!


Mittlerweile habe ich den elterlichen Betrieb erfolgreich in die zweite Generation überführt und bin Wandschutzfachfrau aus Leidenschaft. Mit meinem Team berate und betreue ich Unternehmen, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und andere öffentliche Einrichtungen in ganz Deutschland. Unsere Kunden wissen die Qualität unserer Arbeit zu schätzen, denn wir fertigen und montieren komplett selbst. Deshalb weiß ich auch genau was geht, und was nicht.

Darüber hinaus habe ich den Anspruch, professionelle Wandschutzmaterialien auch Privatkunden zugänglich zu machen. Denn auch in Privathaushalten sind leicht und schnell zu reinigende Oberflächen, die lange schön bleiben, möglichst robust sind und trotzdem schick aussehen, ein wichtiges Thema. Als Mutter und Hundebesitzerin spreche ich da aus Erfahrung.

Egal, ob im privaten oder gewerblichen Umfeld, lautet mein Motto daher: Es gibt so viele Möglichkeiten – Wandschutz kann!

Wandschutz Nielsen als Firma

Bild 1

Wir sind der Meinung, Wandschutz sollte möglichst unsichtbar sein. Denn eine geschützte Wand ist nicht nur frei von Kratzern und Schmutz. Sie dient vor allem dem Wohlgefühl im ganzen Raum.

Viele Materialien können Wände schützen. Doch nicht jedes davon ist für jede Herausforderung geeignet. Deshalb bieten wir unseren Kunden Wandschutzlösungen aus einer Hand von der Beratung bis zur Montage. Unsere Wandschutzlösungen erfüllen dabei nicht nur höchste funktionelle Ansprüche und Vorgaben, sondern bieten außerdem vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, ohne selbst in den Vordergrund zu treten.

Seit 1991 – und mittlerweile bereits in zweiter Generation – sind wir Vorreiter bei der Verarbeitungstechnik und der Montage von Wandschutz. Dabei nehmen wir uns Zeit für unsere Kunden und deren Wände. Wir begutachten persönlich vor Ort. Wir beraten fundiert und kundenindividuell. Und wir setzen genau so um, wie Sie sich das vorstellen. Dabei können wir fast alle Zuschnitte, Anpassungen und Verformungen direkt vor Ort vornehmen. So wird Ihr Wandschutz zum echten Einzelstück.

Kurz gesagt: Ihre Wände sind bei uns dauerhaft in guten Händen!

Aktuelles

Zu Gast bei "Dienstags Direkt" im MDR Sachsenradio 02.04.2019

Im Gespräch zum Generationenkonflikt und dem Weg in eine gemeinsame Zukunft.
Die ganze Sendung zum Nachhören gibts hier.

Rettet Olaf

Bildrechte:dpa

Junge Menschen gehen wieder für ihre Überzeugungen auf die Straße. Sie wollen politischen Einfluss nehmen und Druck ausüben, um ihre Zukunft zu gestalten. Das haben die Umwelt-Proteste der "Fridays-for-Future"-Bewegung gezeigt, aber auch die Demonstrationen um die EU-Urheberrechts-Reform. Wer sagt wo's langgeht? Was können die Generationen voneinander lernen? Wie versöhnen wir uns? Darüber reden wir am Dienstagabend.

Quelle: https://www.mdr.de/sachsenradio/programm/dienstags-direkt-generationen-in-der-zwickmuehle-demonstrationen-fridays-for-future100_zc-d04934cf_zs-89611860.html

Einladung zum 14. Semperopernball vom sächsischen Ministerpräsidenten

Jetzt platze ich voller Stolz und Vorfreude auf:
Ich habe heute Abend die Ehre, auf persönliche Einladung von Herrn Ministerpräsident Michael Kretschmer und seiner Frau Annett Hofmann am Semperopernball am Tisch des Ministerpräsidenten teilzunehmen.
Es ist mir eine große Ehre und motiviert mich als Unternehmerin weiterhin Einsatz und Gesicht zu zeigen. Wir leben in herausfordernden Zeiten und ich habe als Unternehmerin die Möglichkeit viel Positives in die Welt zu geben. Darum bemühe ich mich jeden Tag.

Einladung_Semperopernball
Einladung_Semperopernball
Einladung_Semperopernball
 

Artikel in verschiedenen Zeitungen

Dresdner Zeitung Artikel - Nur nicht kleckern
Amazon des Wandschutzes
 
 

Nominierung Adelie Award 02.03.2018

Es war ein wundervoller, gelungener Abend, voller Emotionen, toller Redner und starker Frauen!

Alle 3 Finalistinnen sind würdige Preisträgerinnen und die Gewinnerin, Frau Karen Trepte von der Erlebniswelt Steinreich, hat den 1. Adelie Award gewonnen.

Nach einem Grußwort von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert gab es einen sehr mitreißenden, intensiven Vortrag von Media Markt Gründer Walter Gunz. Es ging um den Glauben an sich selbst und das eigene Unternehmen, um Leidenschaft, Begeisterung und Freiheit als Unternehmer. Frau Annett Hofmann, Partnerin des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen hielt eine inspirierende Rede über Frauen in der Wirtschaft und im Anschluss gab es eine bewegende Preisübergabe.

Christian Michel, Geschäftsführer der Firma CooolCase, fand in seiner Laudatio auf die Preisträgerin einfühlsame Worte, um eine starke junge Frau zu ehren, die unermüdlich voller Träume und Visionen eine ganz eigene, neue Welt geschaffen hat, die SteinReich Erlebniswelt. Und so sind auch ein paar Tränen bei der Siegerin geflossen, als sie, besonders im Namen ihres Teams, den Award entgegen nahm.

Doch auch die beiden Mitnominierten Nancy Nielsen, Inhaberin der Firma Wandschutz Nielsen und Stephanie Oppitz, Inhaberin der Windelmanufaktur gingen nicht mit leeren Händen nach Hause. Auch sie erhielten einen, wenn auch kleineren Preis und natürlich viel Aufmerksamkeit auf der Bühne. Saxonia Systems Geschäftsführerin Viola Klein betonte in ihrer Rede für die beiden Unternehmerinnen, wie wichtig es für die Gesellschaft ist, das Unternehmer und Unternehmerinnen erfolgreich zusammen arbeiten können und dies zum Vorteil aller ist.

Beim anschließenden Get Together am Buffet mit einem guten Glas Wein knüpften die Gäste neue Kontakte, tauschten sich aus und ließen den Abend entspannt ausklingen.

Alles in Allem ist der Auftakt gelungen, eine Plattform zu schaffen, die sich starken und mutigen Frauen in einer starken Gesellschaft widmet und die es zum Ziel hat, „Frauen in ihrem Wunsch nach Selbstständigkeit und wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu bestärken“.

Die Verleihung des 2. ADELIE-Award findet am 07.03.2019 in Dresden statt.

Text: https://adelie-award.de/das-war-die-1-adelie-award-verleihung/
​​​​​

Auftritt in der ZDF Produktion "Wie gehts, Deutschland?" September 2017

Nancy Nielsen ZDF

Zwei Tage nach dem TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fragt Marietta Slomka am Dienstag, 5. September 2017, 20.15 Uhr, im ZDF: "Wie geht’s, Deutschland?“ Die "heute-journal"-Moderatorin diskutiert mit ihren Gästen vor Live-Publikum in der Berliner Fernsehwerft die entscheidenden Wahlthemen. Ergänzt werden die Gesprächsblöcke durch Reportagen aus dem ganzen Land, die ZDF-Reporter und "WISO"-Moderator Marcus Niehaves präsentiert. In Deutschland ist der Ton rauer geworden: Zufriedene gegen Unzufriedene, Privilegierte gegen Chancenlose. Was haben diese Antipoden noch miteinander zu tun? Was kann trotz aller Unterschiede die Gesellschaft zusammenhalten? Wovor haben die einen Angst, was macht den anderen Mut? Marcus Niehaves reist als Reporter durchs Land und macht sich ein eigenes Bild von den Problemen und Sorgen, die den Bürgern besonders auf der Seele liegen. Im Studio ergänzt er seine Eindrücke durch Daten und Fakten. Marietta Slomka präsentiert den Abend als Moderatorin und führt durch den Talk mit den Spitzenpolitikern. Geladen sind folgende Vertreter der sieben Parteien, die sich Hoffnungen auf den Einzug in den nächsten Bundestag machen können: Ursula von der Leyen (CDU), Heiko Maas (SPD), Andreas Scheuer (CSU), Katja Kipping (Die Linke), Jürgen Trittin (Die Grünen), Katja Suding (FDP), Alice Weidel (AfD). Im Studio werden sie konfrontiert mit Protagonisten aus den Reportagen.

(Quelle: https://www.zdf.de/politik/wahlen/wie-gehts-deutschland-120.html